Start

Bittere Heimniederlage in einem hitzigen Spiel

Am Sonntag, den 19. Januar, trat die erste Damenmannschaft des TSV Berghausen gegen die Gäste vom TV Freiburg-Herdern an.
Das Spiel wurde von der Berghausener Damenmannschaft mit einer starken Defense konzentriert begonnen. Davon ließ sich die Freiburger jedoch nicht beirren und hielten mit einem schnellen Spiel dagegen. So bauten die ersten Spielminuten auf ein schnelles Wechselspiel der Mannschaften auf. Nach einer kurzen Ordnung in der Offense gelang es dem TSV einen Vorsprung zu erarbeiten, der vor allem durch erfolgreiche drei Punkte Würfe weiter vergrößert wurde. So gelang es der Damenmannschaft von Berghausen sich in der zweiten Hälfte des ersten Viertels von Freiburg-Herdern abzuheben und beendete das Viertel mit einem Punktestand von 20:12.

Jedoch gelang es der Heimmannschaft dieses gute Teamspiel im zweiten Viertel nicht fortzuführen. Das Spiel wurde hektischer, somit kam es zu vielen Fehlpässen und Missverständnissen. Die Konzentration ließ auch vor allem in der Defense der Berghausener nach, wobei es den Gästen, durch die gegebenen Chancen, gelang schnelle Körbe zu machen und den Berghausener Vorsprung innerhalb von Minuten zunichte zu machen.

In diesem Zeitpunkt des Spieles wurde den Damen des TSV jedoch auch klar, dass dieses Spiel nicht nur ein Kampf gegen die Mannschaft aus Freiburg ist, sondern auch gegen die Schiedsrichter und deren ungleiche Entscheidungen. Der TSV musste sich somit darauf einstellen sich nicht von dieser Behandlung ablenken zulassen und sich weiterhin auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Dies gelang im zweiten Viertel nur sehr schwer. Somit ging die Gastmannschaft mit einem Punkt in Führung und somit ging es mit einem Zwischenstand von 24:25 in die Halbzeitpause.

Obwohl es nun mit neuer Energie weiterging, viel es den TSV Damen immer noch schwer, in ein Teamspiel reinzukommen. Dies wurde nochmals erschwert durch die neugewonnene Motivation des TV Freiburg-Herdern, welche ihr Spiel aus dem zweiten Viertel beibehielten und ihre Führung somit ausbauen konnten. Die Berghausener versuchten dagegenzuhalten, was aber wiederrum von den Schiedsrichtern verhindert wurde. Dadurch verstärkte sich die ganze Spannung in der Halle deutlich und es kam zu starken Auseinandersetzungen mit den Schiedsrichtern. Auch dadurch viel es der Heimmannschaft schwer wieder in ihr Spiel zukommen und die gemachten Fehler zu reduzieren. Das dritte Viertel endete mit einem Spielstand von 34:49 zugunsten der Gäste.

Das letzte Viertel zeigte den Kampfgeist der Damenmannschaft des TSV deutlich, da diese entschlossen waren das Spiel nicht kampflos zu beenden. Jedoch wurde viel Kraft benötigt, um sowohl gegen Freiburg-Herdern zu arbeiten. Die Heimmannschaft schaffte es sich wieder auf das Spiel zu fokussieren, eine starke Defense zuspielen und in der Offense sich gegenseitig zusehen. Zwar konnte der TSV den Vorsprung der Gäste verringern, jedoch kam der Angriff zu spät, um noch das Spiel komplett zu wenden. Somit ging das Spiel der Damen des TSV Berghausen mit einem Spielstand von 50:58 zu Ende.

Für den TSV spielten: Amrhein, S. (16); Roche-Ferreira, J. (12); Barth, M. (8); Nguyen, H. (6); Vivona, L. (3); Marks, K. (3); Rakanovic, M. (2), Cieslik, E.; Bartsch, M.

Niederlage beim SSC Karlsruhe

Mit nur sieben Spielerinnen ging es am Samstagabend für den TSV Berghausen zum SSC Karlsruhe. Man startete gut ins erste Viertel, jedoch konnten die Gegnerinnen auch durch eine starke Presse dieses Viertel mit einem Vorsprung von fünf Punkten gewinnen. Somit stand es Ende des ersten Viertel 15:10 für die Gastgeber.

Im zweiten Viertel startete Berghausen gut ins Spiel. Allerdings verletzte sich eine Spielerin des TSV schwer, sodass sie für das ganze Spiel ausfiel. Dies machte der Mannschaft zu schaffen, da nun nur noch eine Auswechselspielerin auf der Bank saß. Somit konnte der SSC auch dieses Viertel für sich entscheiden und ging mit 27:19 in die Pause.

Im dritten Viertel kam Berghausen mit neuer Energie zurück. Durch ein gutes Zusammenspiel der Berghausener gelang es dem Team aufzuholen, sodass sie trotz geschwächter Ersatzbank dem SSC die Stirn boten. Am Ende des dritten Viertels stand es somit 39:35 für den SSC.

Im vierten Viertel blieb der TSV dem SSC dem Punktestand nach auf den Fersen. Allerdings wurde die erste Spielerin fünf Minuten vor Ende ausgefoult, sodass Berghausen ohne Ersatzbank spielen musste. Eine Minute später wurde die nächste Spielerin ausgefoult, sodass der TSV die letzten vier Minuten in Unterzahl spielen musste. Der SSC brachte das Spiel somit in Überzahl über die Zeit und die Berghausener mussten sich am Ende mit 58:49 geschlagen geben.

Für den TSV spielten und punkteten:
Roche-Ferreira, J. (21P), Illes-Amrhein, S. (13P), Rakanovic, M. (6P), Marks, K. (5P), Nguyen, H. (4P), Gramlich, J. (0P), Bartsch, M. (0P)

Niederlage in der Verlängerung

Am vergangenen Samstag fuhr die Damen 1 des TSV Berghausens nach Heidelberg Kirchheim zu den Basket Ladies Kurpfalz.

Aus den vergangenen Jahren war klar, dass dieses Spiel nicht einfach zu gewinnen war, da die Gegner gerade in der Defense sehr aggressiv und eng spielen. Jedoch sah es zu Beginn des Spieles nicht ganz so aus. Die Damen des TSVs hatten zwar Schwierigkeiten in der Offense zum Korb zu gelangen, dass lag jedoch nicht an der guten Defense der Gegner, sondern eher an der eigenen Leistung. Man nutzte die Vorteile, die man anfangs hatte nicht richtig aus und auch in der Mann-Mann Verteidigung machte man es sich unnötig schwer. Aber auch die Kurpfalz Ladies hatten Probleme in das Spiel zu kommen, so ging das erste Viertel unentschieden (15:15) aus.

Im zweiten Viertel versuchten es die TSVlerinnen mit einer Zone, welche zuerst auch scheiterte und maneinige Dreipunktewürfe von den Gegnern kassierte. Man probierte die Lücken in der Zone zu füllen, um nicht weiter unnötige Punkte zu zulassen, bekam dies aber nur teilweise hin. Die Offense war inzwischen geordneter und man konnte durch Würfe von außen und unter dem Korb punkten. Am Ende des Viertels ging man jedoch mit einem kleinen Rückstand in die Halbzeit. Es stand 33:29 für die Basket Ladies.

Nach der Halbzeitpause und einer ausgiebigen Besprechung mit Coach Fabio, starteten die Damen des TSVs mit neuer Energie in das dritte Viertel. Nach einer erneuten Umstellung der Defense, hatte man nun herausgefunden wie man die Gegner am besten im Griff hat. Aber jetzt fingen auch die Ladies der Kurpfalz an eine engere Defense zu spielen, mit welcher die TSVlerinnen aber ganz gut zurechtkamen und sich nicht beeinflussen ließen. So gewannen die Damen aus Bergehausen dieses Viertel deutlich (9:18).

Im letzten Viertel wurde das Spiel immer schneller und hektischer, die Basket Ladies spielten nun eine Ganzfeld-Presse und setzten die TSVlerinnen stark unter Druck. Daher kam es zu Fehlern auf der Seite der Berghausenerinnen. Zwei Spielerinnen flogen mit 5 Fouls raus und eine verletzte sich, weshalb sich die Anzahl der spielfähigen Damen auf fünf verringerte. Die Gegner konnten aufholen und es wurde immer enger. Am Ende des Viertels stand es 60:60, es würde also eine Verlängerung geben.

Diese letzten 5 Minuten waren das Aus für den TSV, die Puste war weg, man ließ den Gegnern zu viele Lücken, um zu Punkten und kam selber kaum zum Korb. Nach 45 Minuten ackern und kämpfen, verloren die Damen des TSV Berghausens 70:62 gegen die Basket Ladies.

Für den TSV spielten und punkteten:
Roche-Ferreira, J. (15P), Illes-Amrhein, S. (15P), Marks, K. (12P), Rakanovic, M. (8P), Cieslik, E. (5P), Barth, M. (4P), Wiesenberg, H. (2P), Vivona, L. (1P)

 

Aktuelle News

Basketball
05. Dezember 2019

Jungkängurus mit Freundschaftsspiel gegen die SG EK Karlsruhe

Jungkängurus mit Freundschaftsspiel gegen die SG EK Karlsruhe

kängurus2

Am Sonntag, den 24.11. traf sich das U8-Team der TSV-Kängurus in der TSV-Halle um ein Freundschaftsspiel gegen die SG EK Karlsruhe zu spielen. Für einige der 7 Kängurus war es das erste Spiel überhaupt und alle machten ihre Sache gut. Natürlich stand nicht das Spielergebnis oder das Gewinnen im Vordergrund, vielmehr sollten die Kids Spaß am Basketballspiel erfahren. Dies gelang mühelos: die niedrigen Körbe (2,05m) sorgten für viele tolle Korberfolge und die zahlreichen Eltern, Großeltern und Geschwister  konnten viele sehenswerte Spielszenen und ein schon erstaunlich gut funktionierendes Zusammenspiel beklatschen.

Für die Kängurus spielten: Ben, Elina, Elias, Lukas, Till, Oscar, Arne

kängurus1

Hits: 111
Abteilungen des TSV Berghausen

Abteilung Basketball

Mehr...

Abteilung Turnen

Mehr...

Abteilung Kurse & Fitness

Mehr...

Abteilung Badminton

Mehr...
 

Newsletter Anmeldung

 

Newsletter

 

Jetzt neu: Der TSV Newsletter. Jeder der möchte kann sich hier für den Newsletter anmelden.

Drei Mal im Jahr wird er dann über alles Wissenswerte rund um den TSV per Mail informiert. 

  

  mail

Anmeldung TSV Newsletter